Emblem

Energiegemeinschaft Kirchschlag in der Buckligen Welt

Energie gemeinsam nutzen!

Die Stadtgemeinde Kirchschlag zählt zu den ersten Gemeinden Niederösterreichs, in denen eine Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft umgesetzt werden wird. Die Stadtgemeinde Kirchschlag verfügt selbst bereits über 11 Photovoltaikanlagen, mit insgesamt 200 kWp. Auch der fortgeschrittene Ausbau von Photovoltaik-Anlagen in der gesamten Gemeinde bietet eine ausgezeichnete Grundlage dafür.

Mit einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft kann von den TeilnehmerInnen lokal erzeugter Strom auch wieder lokal, d.h. in unserer Gemeinde, verbraucht werden. Jeder Gemeindebürger kann diesen vor Ort produzierten Strom beziehen – egal ob er selbst einen produziert oder nicht.
Somit bleibt die Wertschöpfung in unserer Gemeinde – regionaler Strom wird regional verbraucht. Darüber hinaus profitieren auch die einzelnen TeilnehmerInnen durch geringere Netzkosten und den Entfall diverser Abgaben.

Fakten zur geplanten Energiegemeinschaft

  • Die Energiegemeinschaft Kirchschlag wird in der Form eines Vereines gebildet.
  • Der Verein definiert Regeln für das Funktionieren der Energiegemeinschaft und legt auf Basis der ermittelten Erzeugungs- und Verbrauchsdaten der Energie Zukunft Niederösterreich die Vergütungs- und Verbrauchsrechnungen an seine Mitglieder.
  • Ein Wechsel Ihres derzeitigen Energielieferanten ist nicht erforderlich.
  • Wird kein PV-Strom von der Energiegemeinschaft bereitgestellt, deckt der aktuelle Energielieferant den Energiebedarf – die Energieversorgung ist damit sicher wie bisher!
  • Der von den Mitgliedern konsumierte PV-Strom reduziert den Energiebezug vom Energielieferanten – möglich wird die Ermittlung dieser Verbrauchsdaten durch den Einsatz der „Smart Meter“.
  • Somit erhalten Mitglieder der Energiegemeinschaft die PV-Strom konsumieren, zukünftig zwei Energierechnungen. Eine vom aktuellen Energielieferanten und eine weitere der Energiegemeinschaft Kirchschlag über den abgenommenen PV-Strom.
  • PV-Strom-„Produzenten“ erhalten eine Vergütung für Ihren PV-Strom gemäß den geltenden Statuten der Energiegemeinschaft.
Eduard Winkler, Stadtrat

Eduard Winkler, Stadtrat

Mit diesen Energiegemeinschaften wird uns hier erstmals die Möglichkeit gegeben, erzeugten Strom, den wir momentan nicht selbst verbrauchen können, unkompliziert an andere Mitglieder weiterzugeben. Dabei entsteht ein finanzieller Vorteil sowohl für den Erzeuger als auch für den Abnehmer. Durch neue SMART-Meter wird hier eine transparente Abrechnung möglich. Außerdem werden wertvolle Daten für die Optimierung der regionalen Energiegemeinschaften gesammelt. Es würde mich freuen, wenn sich viele Mitglieder finden würden und wir somit einen kleinen Schritt in Richtung fossile Unabhängigkeit gehen könnten.
Karl Kager, MSc, Vizebürgermeister

Karl Kager, MSc, Vizebürgermeister

„Energie gemeinsam nutzen“ ist nicht nur im alltäglichen Leben wichtig - es ist auch der Slogan der Energiegemeinschaft Kirchschlag. Ziel unserer Energiegemeinschaft ist es, möglichst viele Gemeindebürger dafür zu gewinnen. Die Motivation dafür soll Umweltbewusstsein und „regional erzeugten Strom regional zu verbrauchen“ sein. Eine Kostenersparnis durch weniger Netzgebühren ist ein positiver Nebeneffekt. Die Stadtgemeinde Kirchschlag nimmt mit der Betreibung der KWK Anlage und der Fernwärmeanlage eine Vorreiterrolle im Sinne des Umweltschutzes und Nachhaltigkeit in Niederösterreich ein. Mit der KWK - Anlage können 675 Haushalte mit Strom und 300 Haushalte mit Wärme versorgt werden. Weiters verfügt unsere Stadtgemeinde auch über 11 Photovoltaikanlagen, mit insgesamt 200 kWp. Es bleibt nun zu hoffen, dass sich auch viele Gemeindebürger an diesem Zukunftsprojekt beteiligen.
Grafik so funktioniert's

So funktioniert's

Strom lokal produzieren und lokal verbrauchen – die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft macht es möglich

In der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft wird der Strom im Ort automatisch untereinander geteilt.

Jeder kann mitmachen!

Es soll der im Ort erzeugte Strom auch gleich verwendet werden. Also egal ob Haushalt oder Gewerbe, mit oder ohne eigener Stromerzeugung, wie zum Beispiel mit einer Photovoltaikanlage, alle können mitmachen.

Wie geht das?

Produzieren die einen TeilnehmerInnen gerade mehr Strom, als sie verbrauchen, so wird dieser automatisch auf die anderen TeilnehmerInnen der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft aufgeteilt und bleibt so im Ort.

Wenn zum Beispiel am Vormittag der Sonnenstrom aus der Photovoltaikanlage nicht vollständig verbraucht wird, wird damit die Volkschule oder der Kindergarten versorgt. Das passiert ganz automatisch, wenn die Intelligenten Messgeräte (Smart Meter) vom Netzbetreiber bereits eingebaut sind.

Wie kann ich mitmachen?

Sie können sich gleich hier als TeilnehmerIn der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft vormerken. Dafür geben Sie Ihre vollständige Adresse, ihre Kontaktinformationen und ein paar Informationen zu Ihrem Stromverbrauch und/oder Ihrer Stromerzeugung ein.

Passt Ihre Adresse in das Gebiet der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft, dann erhalten Sie einen Beitrittsvertrag, in dem die Statuten und Strompreise der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft festgelegt sind. Nachdem Sie damit der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft beigetreten sind, erhalten Sie zusätzlich zu Ihrer herkömmlichen Stromrechnung eine Abrechnung Ihrer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft.

Das war’s auch schon!

Grafik Vorteile

Ihre Vorteile

So profitieren Sie vom Beitritt zur Energiegemeinschaft

  1. Sie tragen zur Energiewende bei!
  2. Ihr Strom kommt aus erneuerbaren Quellen!
  3. Sie kaufen Ihren Strom direkt im Ort!
  4. Sie sparen bis zu 60 % an Netzgebühren!
  5. Sie können sich auf einen fairen Strompreis innerhalb der Energiegemeinschaft verlassen!
  6. Sie entlasten die überregionalen Stromnetze!
  7. Sie fördern die erneuerbare Stromproduktion!

Interessensbekundung

Um sich als TeilnehmerIn vormerken zu lassen, geben Sie hier Ihre E-Mailadresse an, damit Ihnen der Link zur Anmeldung zur Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft geschickt werden kann.

Nähere Informationen zu Art, Umfang und Zweck der Datenverarbeitungen sowie zu den Rechten auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerruf und Übertragbarkeit finden sich auf www.ezn.at/datenschutz oder können unter der Telefonnummer +43 2258 30264 postalisch angefordert werden. Weiters besteht die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme unter office@ezn.at sowie an die Österreichische Datenschutzbehörde. *

* Pflichtfeld